Herren 1 – knapper Sieg gegen Bitburg

DJK St. Matthias – TV Bitburg II 26:25 (10:12)

Erneut muss das Team von Trainer Janosh Klimek sich gegen einen Favoriten der Liga denkbar knapp geschlagen geben. Am Ende feierten die Routiniers aus Mattheis den hart erkämpften Erfolg über das Eifel Team. Knapp eine Minute vor dem Ende gelang den Gastgebern der entscheidende Treffer durch Daniel Kochann.

„In einer schwachen Verbandsligapartie erkämpften wir uns ersatzgeschwächt die beiden Punkte letztlich in den letzten 10 Minuten. Müde, emotionslos und im Kopf schon in den Weihnachtsferien trabten wir über weite Strecken übers Feld und bekamen keinen Zugriff auf die Partie. Die Bitburger, die ebenfalls mit kleinem Kader anreisten, konnte sich durch konsequentes Tempospiel und einen stark aufspielenden Tim Crames ab der 15 Minute einen kleinen Vorsprung sichern und diesen eigentlich bis in die letzten 10 Minuten behaupten. Nun merkten wir, dass wir spätestens jetzt eine Scheibe drauflegen mussten. Angetrieben durch Oliver Kammann und Tom Kochann konnten wir die Schlussphase für uns entscheiden, da auch den Bitburgern in entscheidenden Situationen krasse Fehler unterliefen, die wir dann routiniert nutzten. Keine Frage, wir haben im Moment eine Schwächephase und sehnen die Weihnachtspause herbei. Dennoch sehe ich es als sehr positiv, dass wir auch Punkte holen, wenn wir schlecht – sogar richtig schlecht – spielen und uns zum Sieg kämpfen müssen. Wir konzentrieren uns jetzt noch einmal voll auf den Brocken in Wittlich, den wir hoffentlich mit breiterer Bank und den wieder genesenen Spielern angehen können. Hier sind wir Außenseiter, aber auswärts in Wittlich ist für uns immer etwas Besonderes“, verrät DJK Spielertrainer Kris Sturm.

„Wir haben scheinbar die Seuche! Zum fünften Mal müssen wir uns mit einem Treffer geschlagen geben. Entsprechend schlecht war die Stimmung nach Spielende in der Kabine. Allerdings muss ich sagen, dass Schiedsrichter Klaus Wenner, den ich für einen der Besten halte, nicht seinen besten Tag hatte und davon waren wir betroffen, kassierten fünf Zeitstrafen, die Gastgeber keine einzige! Zur Pause hätten wir durchaus höher führen können, haben aber unsere Chancen nicht genutzt. Leider hat sich bei Philipp KInnisch der Verdacht auf Kreuzbandriß bestätigt und so fällt ein weiterer Stammspieler unseres kleinen Kaders aus, zudem verletzte sich Kai Recking im Freitagstraining und ich musste ihn heute schonen. So standen mir nur 7 Spieler zur Verfügung, die aber erneut super gekämpft haben. Mattheis hat ihren Standhandball durchgezogen und kam immer wieder glücklich in Ballbesitz. Leider haben wir in der entscheidenden Situation im ersten Spielabschnitt den Sack nicht zugemacht“, klagte Klimek, der Tim Crames für seine starke Leistung und das ständige „pushen“ seiner Mannschaft lobte.

DJK: Schultz-Gerhardt und Wilkes – Schommer, Alshok (1), Sturm (7/5), Kammann (5), T. Kochann (7), D. Kochann (4), Hoffmann (1), Hennefeld (1), Schaffrath.

TVB: Frisch – Zimmer (2), Walerius (2/2), Recking, Lübken (5), Schürer (2), Crames (10), M. Müller (2), R. Müller, Schallert (2).

Quelle: mosel-handball.de